Archiv

trans

16. Oktober 2017

Hessischer Fernsehpreis 2017 für Jens Harzer - Er wurde für seine Rolle im rbb-"Tatort: Amour fou" als "Bester Schauspieler" geehrt

Glückwunsch an Jens Harzer! Er nahm am Freitagabend (13. Oktober) den Hessischen Fernsehpreis 2017 als "Bester Schauspieler" entgegen. Honoriert wurde Harzers glänzende Leistung im rbb-Tatort "Amour fou". Der Krimi hatte Anfang Juni Fernsehpremiere im Ersten. Das sensible Drehbuch schrieb "Tatort"-Spezialist Christoph Darnstädt, Regie führt Grimme-Preisträgerin Vanessa Jopp. Als "Beste Schauspielerin" wurde Corinna Harfouch ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung fand in Frankfurt am Main statt.

So urteilte die Jury:

Wäre dieser "Tatort" ein Uhrwerk, Jens Harzer wäre seine Triebfeder. Er hat 90 Minuten Zeit, eine Figur zu entwickeln, und diese Zeit nimmt er sich auch. Er spielt Armin, einen schwulen Witwer - traurig, hochintelligent, unnahbar. Jens Harzer schickt uns auf eine Reise. Auf dieser Reise wird unser Bild von diesem Armin ständig verändert. Wir starten mit Ablehnung, dann zweifeln wir, wir rätseln, wir verdächtigen, und am Ende - selten im "Tatort"-Kosmos - sind wir zu Tränen gerührt. Das ist Storytelling! Ein guter "Tatort" ist immer auch eine Momentaufnahme unserer Gesellschaft. "Amour fou" ist ein ehrenvolles Plädoyer für Toleranz und gegen Ausgrenzung. Jens Harzers berührendem Spiel ist es aber zu verdanken, dass dieser "Tatort" mehr ist als ein Lehrstück; Harzer erhebt es zu einer universellen Liebesgeschichte, zu etwas, was über den Zeitgeist hinausragt.

Der "Tatort: Amour fou" ist eine Produktion der REAL Film Berlin GmbH (Produzentin: Sibylle Stellbrink) im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) für Das Erste.

Pressekontakt: REAL FILM Berlin GmbH, Alexa Rothmund, Köthener Straße 3, 10963 Berlin, Tel. 040 6688 4801, Fax 040 6688 5428, E-Mail presse@realfilm-berlin.de