Produktionen

trans
trans trans

Sonntag, 29. April 2018 | 20:15 Uhr | Das Erste

TV-Reihe

Polizeiruf 110: Demokratie stirbt in Finsternis

Ein nächtlicher Einbruch in ihre Wohnung wirft Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski (Maria Simon) aus der Bahn: Der Einbrecher hat Olga und ihre Tochter Alma im Schlaf gefilmt - mit ihrem eigenen Handy. Die Kommissarin fühlt sich ohnmächtig und verunsichert wie selten. So hat Kriminalhauptkommissar Adam Raczek  (Lucas Gregorowicz) Olga noch nie erlebt. Er ist besorgt um seine Kollegin und fest entschlossen, den Überfall aufzuklären. 

Die Kommissarin beschließt, Alma ihrer Mutter Maria (Natalia Bobyleva) anzuvertrauen und eine Auszeit zu nehmen. Auf  einem abgelegenen Hof will sie zur Ruhe kommen und ihre Selbstsicherheit zurückgewinnen. 

Kohlmorgens Hof ist mehr als ein idyllischer Ort. Olgas freundlicher Gastgeber Lennard Kohlmorgen (Jürgen Vogel) ist Ingenieur. Seit dem Auszug seiner Frau Valeska (Patrycia Ziolkowska) lebt er allein mit seinen beiden Kindern, der 14-jährigen Ulrike (Sofie Eifertinger) und dem achtjährigen Henry (Jona Eisenblätter). Schon bald realisiert Olga, dass der Hof mehr ist als nur ein idyllischer Ort. Kohlmorgen hat Prinzipien und vertritt sehr radikale Ansichten. Er ist überzeugt davon, dass in naher Zukunft das bestehende gesellschaftliche System in Deutschland und Europa zusammenbrechen wird. Kohlmorgen lebt quasi autark, zieht sein eigenes Gemüse, generiert seinen eigenen Strom und unterrichtet seine Kinder selbst. Olga fühlt sich aus unerklärlichen Gründen hingezogen zu diesem ungewöhnlichen Mann. 

Als kurz darauf die Leiche von Kohlmorgens Frau Valeska gefunden wird, gerät Kohlmorgen unter Tatverdacht. Adam Raczek wird mit den Mordermittlungen beauftragt und Olga ist eine wichtige Zeugin. Eine Kette von Indizien weist darauf hin, dass Valeskas Tod auf das Konto ihres Ex-Mannes geht – eben jenes auf stille Weise charismatischen Weltuntergangspropheten. Olga glaubt nicht an die Schuld von Kohlmorgen, sie hat ihn stark und einfühlsam erlebt. Eine weitere Spur führt zu einer Gruppe von Cyberaktivisten, zu der Valeska gehörte. 

Dann stocken die Mordermittlungen, denn ein flächendeckender Stromausfall erschüttert die ganze Republik. Die zivile Ordnung scheint vorübergehend außer Kraft gesetzt zu sein. Ein Untergangsszenario, auf das Kohlmorgen bestens vorbereitet zu sein scheint ... 

Produzentin: Heike Streich.
Die Redaktion im rbb hat Daria Moheb Zandi.

Cast:
Maria Simon, Lucas Gregorowicz, Natalia Bobyleva, Patrycia Ziolkowska, Sofie Eifertinger, Jona Eisenblätter, Robert Gonera, Katharina Bellena, Fritz Roth, Laura Schuhrk, Karl Schaper u.a.

Produktionsbeginn:
November 2017

Auftraggeber:
Der POLIZEIRUF 110: DEMOKRATIE STIRBT IN FINSTERNIS ist eine Produktion der REAL FILM Berlin GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) für Das Erste. Das Drehbuch stammt von Matthias Glasner. der auch Regie führte, und Mario Salazar. Bildgestaltung: Florian Foest. Musik: HOMESWEETHOME. Kostümbild: Nici Zinell. Szenenbild: Justyna Jaszczuk. Schnitt: Heike Gnida. Casting: Tina Böckenhauer. Produzentin ist Heike Streich. Die Redaktion im rbb liegt bei Daria Moheb Zandi.